210 Päckchen Kokain, getarnt in Säcken mit Kakao, werden nach Belgien gebracht

1 Min. Lesezeit

Die Nationale Direktion für Drogenkontrolle (DNCD) beschlagnahmte mit Unterstützung der Militärischen Sicherheit des Multimodalen Hafens von Caucedo, der Streitkräfte, der Geheimdienste und unter der Koordination des Ministeriums für Öffentliche Angelegenheiten bei einer Inspektionsaktion im Hafenterminal 210 Pakete mit vermutlich Kokain.

[block id=“12571″ title=“Werbung im Text“]

[pc-pvt-content warning=“1″ message=““]

Die im Hafen stationierten DNCD-Agenten, Militärangehörige und Hundeeinheiten erstellten Profile von Dutzenden von Containern, die vom Terminal in Caucedo nach Europa verschifft werden sollten.

Nach dem Prozess und einer gründlicheren Überprüfung wurden acht Pakete mit der Substanz gefunden, getarnt in einer Ladung Kakaosäcke, die nach Belgien gebracht werden sollte.

Die Staatsanwaltschaft und die DNCD haben eine Untersuchung eingeleitet, um die Mitglieder dieses Drogenhandelsnetzes zu verhaften und festzunehmen, und im weiteren Verlauf des Prozesses werden weitere Einzelheiten bekannt gegeben.

Die Behörden haben ihre operativen und koordinierenden Maßnahmen gegen den internationalen Drogenhandel sowie andere damit verbundene Straftaten im gesamten Staatsgebiet verstärkt.

Die 210 Pakete wurden an das Nationale Institut für forensische Wissenschaften (INACIF) geschickt, um die genaue Art und das Gewicht der Substanz zu bestimmen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

[/pc-pvt-content]

Teilen Sie diesen Artikel